Happy Mothers Breastfed Babies
Help 
  Forgot Your LLLID? or Create Your LLLID Here
La Leche League International
To Find local support:  Or: Use the Map




Leader Accreditation:
Eine La Leche Liga-Stillberaterin werden
(Becoming a La Leche League Leader)

La Leche Liga - Stillberaterinnen sind Teil einer Tradition, die zurückgeht zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte - eine Mutter hilft der anderen bei der weiblichen Kunst des Stillens.

Die La Leche Liga und Sie

Sind Sie eine Frau, die

  • gerne stillt oder gestillt hat?
  • diese Erfahrung mit anderen stillenden Müttern teilen möchte?
  • aus eigener Anschauung weiß: Es bringt viele Vorteile, die Bedürfnisse eines Babys durch Stillen zu verstehen und zu befriedigen?
  • die Zeit dafür hat, ehrenamtlich in einer Organisation mitzuarbeiten, die Frauen vor Ort und überall auf der Welt hilft?

Dann ist die Tätigkeit einer La Leche Liga - Stillberaterin vielleicht etwas für Sie!

Eine La Leche Liga - Stillberaterin weiß aus persönlicher Erfahrung, wie es ist, ein Neugeborenes zu stillen und warum Stillen wichtig ist - auch für das ältere Baby. Sie ist aktives Mitglied einer Organisation, die als internationale Autorität auf dem Gebiet des Stillens angesehen wird. Sie ist eine von rund 7.200 aktiven Stillberaterinnen, die überall auf der Welt und in mehr als 30 Sprachen Zugang zu den Informationen der La Leche Liga haben.

Anderen helfen

Eine erst seit kurzem stillende Mutter profitiert von Ermutigung und praktischer Information, aber auch eine bereits länger stillende Mutter benötigt oft Begleitung und Bestätigung. La Leche Liga-Stillberaterinnen bieten diese Unterstützung durch monatliche Treffen, telefonische Hilfe und in bestimmten Fällen durch E-Mail-Beratung an.

Unterstützung von Mutter zu Mutter

Durch ihre persönliche Erfahrung und die spezielle Ausbildung durch die La Leche Liga bietet die La Leche Liga-Stillberaterin Unterstützung von Mutter zu Mutter an. Sie ermuntert nicht nur zum Gespräch, sondern auch dazu, die unterschiedlichen Facetten der Mutterschaft durch Stillen zu entdecken. Sie unterstützt die Mutter, ein tieferes Verständnis für die Bedürfnisse eines Babys und die einzigartige Rolle der Mutter bei der Erfüllung dieser Bedürfnisse zu entwickeln.

Bewerbung zur Beraterinnentätigkeit

Wie in jeder Beratung beeinflussen persönliche Erfahrungen das gegenwärtige Verhalten und somit auch die unterschiedlichen Möglichkeiten der Hilfe in der Stillberatung. Durch das Reflektieren und Aufarbeiten von Erfahrungen während Schwangerschaft, Geburt, Stillen und Mutterschaft wird der angehenden Beraterin ermöglicht, eine erhöhte Sensibilität gegenüber anderen zu entwickeln.

Seit Gründung der LLL haben wir die Meinung vertreten, dass es eine perfekte Mutter nicht gibt und Muttersein sehr vielschichtig sein kann.

Voraussetzungen für eine Ausbildung zur LLL-Beraterin

Um den Anforderungen in der Stillberatung gerecht zu werden, sollte die Bewerberin genügend eigene Stillerfahrungen haben.

„Diese Anforderungen sind eine Richtschnur, doch keinerlei Richtlinien können zufriedenstellend die Freude am Muttersein, das Interesse an anderen Menschen und die gemeinsame Alltagserfahrung zusammenfassen, die Grundlage einer wirksamen Beraterinnentätigkeit sind."                 (aus dem Beraterinnenhandbuch (neuer Titel: Arbeitsgrundlagen für LLL- Beraterinnen))

Stillerfahrung

Die Mutter hat ihr Baby mindestens neun Monate lang an der Brust gestillt, wenn sie sich bewirbt. Das Baby wurde mit Muttermilch ernährt, bis es aus ernährungsphysiologischer Sicht nötig war, Beikost anzubieten (etwa in der Mitte des ersten Lebensjahres bei einem gesunden, voll ausgetragenen Baby). Ist das Baby schon abgestillt, sollte es bis zum Ende seines ersten Lebensjahres oder länger gestillt worden sein, und das Abstillen muss die Bedürfnisse des Babys respektiert haben.

Anmerkung: Liegen die Stillerfahrungen einer Mutter außerhalb des „Normalen", dann können spezielle Ãœberlegungen angestellt werden.

Erfahrungen im Muttersein

Die Mutter betrachtet das Stillen als den optimalen Weg, um ihr Kind zu ernähren, zu umsorgen und zu trösten. Sie erkennt, versteht und antwortet auf das Bedürfnis des Babys sowohl nach ihrer Anwesenheit, als auch nach ihrer Milch. Alle Trennungen von ihrem Baby handhabt sie mit Sensibilität und Respekt für die Bedürfnisse des Babys.

Die La Leche Liga erwartet von den Frauen, die sie als Beraterinnen repräsentieren, dass sich deren Vorstellung von Erziehung und Stillen mit der LLL-Philosophie deckt. Diese sollte sich im Leben der angehenden Beraterin wieder finden.

Erfahrungen mit der Art und Weise der LLL-Beratung

  • Die Mutter unterstützt die Ziele und die Philosophie der LLL.
  • Sie hat (wenn möglich) mindestens eine Serie von Treffen besucht und ihre Verbundenheit mit LLL gezeigt.
  • Sie besitzt die neueste Ausgabe des „Handbuches für die stillende Mutter" und ist gut vertraut mit dem Inhalt, da es die wichtigste Informationsquelle für LLL-Beraterinnen ist.
  • Sie hat die Empfehlung von mindestens einer aktiven Beraterin.
  • Sie ist zahlendes Mitglied der LLL-D.

Bewerberinnen in Ausnahmesituationen können mit der Ausbilderin gesonderte Vereinbarungen treffen (z.B. Bewerberinnen ohne Gruppe in der Nähe, bei finanziellen Schwierigkeiten).

Persönliche Eigenschaften

  • Die Mutter kann sich ausreichend verständlich ausdrücken, um die Bewerbung und Vorbereitung zur Anerkennung als LLL-Beraterin zu absolvieren und die Aufgaben einer LLL-Beraterin zu erfüllen.
  • Sie zeigt eine anerkennende und respektvolle Haltung gegenüber anderen.
  • Sie drückt Wärme und Einfühlungsvermögen gegenüber anderen aus.
  • Sie zeigt effektive Kommunikationsfähigkeit oder ist bereit, diese zu entwickeln.

Im persönlichen Ausbildungsbriefwechsel sollte die Bewerberin eine grundsätzliche Bereitschaft zur Reflexion und Aufarbeitung der eigenen Erfahrungen bezüglich Geburt, Stillen und Mutterschaft haben.

Die Philosophie der La Leche Liga

Wir sind der Meinung:

  1. Mütterliche Zuwendung durch Stillen ist die natürlichste und wirkungsvollste Art, die Bedürfnisse eines Säuglings zu verstehen und zu befriedigen.
  2. Mutter und Kind sollen frühzeitig und oft zusammen sein, so entsteht eine befriedigende Beziehung und ein ausreichendes Milchangebot ist gewährleistet.
  3. In der frühen Kindheit hat das Kind ein intensives Bedürfnis, mit seiner Mutter zusammen zu sein; dieses ist ebenso grundlegend wie sein Bedürfnis nach Nahrung.
  4. Muttermilch ist die beste Nahrung für einen Säugling.
  5. Für das gesunde, voll ausgetragene Kind ist Muttermilch die einzig erforderliche Nahrung, bis das Kind Anzeichen zeigt, dass es feste Nahrung braucht, etwa in der Mitte des ersten Lebensjahres.
  6. Im Idealfall wird die Stillbeziehung fortgesetzt, bis das Kind ihr entwachsen ist.
  7. Bewusste und aktive Beteiligung der Mutter an der Geburt ist der beste Beginn des Stillens.
  8. Die liebevolle Unterstützung, die Hilfe und partnerschaftliche Anteilnahme des Vaters fördert das Stillen und die Mutter-Kind-Bindung. Die durch nichts zu ersetzende Vater-Kind-Beziehung ist ein wichtiges Element in der ganzen frühkindlichen Entwicklung.
  9. Gute Ernährung bedeutet, ausgewogene, verschiedene Arten von Nahrungsmitteln in möglichst natürlichem Zustand zu essen.
  10. Von früher Kindheit an brauchen Kinder liebevolle Anleitung, welche das Verständnis für ihre Fähigkeiten und das Eingehen auf ihre Gefühle einschließt.

Verantwortlichkeiten einer LLL-Stillberaterin

  • Sie hilft Müttern in Einzelsituationen am Telefon, persönlich oder bei Bedarf per E-Mail und führt genau Bericht darüber.
  • Sie plant und leitet die monatlichen Gruppentreffen.
  • Sie koordiniert die Organisation ihrer Gruppe, die Finanzen und die Mitgliedschaften, die Arbeit der Gruppenmitarbeiterinnen, die Gruppenbücherei und das Verkaufsmaterial.
  • Sie informiert ihre Regionalbetreuerin schriftlich durch ihre Monatsberichte.
  • Sie hält ihr Wissen auf dem neuesten Stand wichtiger Stillinformationen. Sie nutzt Gelegenheiten, sich durch Lektüre von Veröffentlichungen, Teilnahme an Fortbildungstreffen und Korrespondenz weiterzubilden, sowie durch Kontakte zu der Regionalbetreuerin, Kontaktstelle zum medizinischen Beirat usw.
  • Sie hat ein aktives Interesse daran, anderen Müttern etwas über die Arbeit als Beraterin mitzuteilen und sie darauf vorzubereiten, LLL-Stillberaterinnen zu werden.

Diese Pflichten können geteilt werden, wenn mehr als eine Beraterin die Gruppe betreut.

Die Ziele der La Leche Liga

La Leche Liga wurde gegründet, um allen Müttern, die ihre Babys stillen wollen, Informationen und Ermutigung zu geben, in erster Linie durch persönliche Hilfe. Während sie die Betreuung durch den Arzt und anderes Gesundheitspersonal ergänzt, betont sie die einzigartige Bedeutung einer Hilfe von Mutter zu Mutter. Durch sie können Mütter die Bedürfnisse ihres Kindes besser kennen lernen und erfahren, wie diese am besten erfüllt werden können.

La Leche Liga ist eine internationale, im Bildungsbereich tätige, nicht konfessionelle, jedem zugängliche und unabhängig arbeitende, gemeinnützige Organisation.

Lernen Sie die La Leche Liga kennen

  • Lesen Sie das „Handbuch für die stillende Mutter" und die anderen LLL-Publikationen.
  • Werden Sie Mitglied der La Leche Liga Deutschland e.V.
  • Besuchen Sie, wenn möglich, Gruppentreffen. Sie werden Teil eines Netzwerkes der Unterstützung von Mutter zu Mutter, das Ihnen Informationen und Ermutigung anbietet und Ihnen dabei hilft, Informationen in der Gruppenbücherei zu finden.
  • Helfen Sie in der Stillgruppe mit, zum Beispiel als Büchereibetreuerin, Kassiererin oder Gastgeberin.
  • Erweitern Sie Ihr Netzwerk von Mutter zu Mutter und lernen Sie mehr über das Stillen und die Elternschaft, indem Sie La Leche Liga - Regionaltreffen besuchen.

Mehr über die Beraterinnentätigkeit erfahren

Besprechen Sie dieses Infoblatt mit einer Beraterin. Sie wird Sie ausführlicher informieren und Ihnen dabei helfen, sich zu entscheiden, ob die Beraterinnentätigkeit für Sie das Richtige ist.

Ob es in Ihrer Nähe eine Beraterin gibt, erfahren Sie über unsere Homepage www.lalecheliga.de. Bitte wenden Sie sich an die nächstgelegene LLL-Beraterin.

Die Bewerbungsgebühr beträgt z. Zt. 50 €, die Anmeldegebühr für neue Beraterinnen 30 €.

Ein Mitglied der Ausbildungsabteilung kann Ihnen Ihre Fragen zu Bewerbungsgebühr, -ablauf und Vorbereitung für die Beraterinnentätigkeit und den Ausbildungsprozess beantworten.

Page last edited .


Bookmark and Share